Schwarzwald 2015

Am 14.März war es soweit, Um 10:30 trafen sich Günni, Sandra, Elena, Martin, Lilly, Mösi, Manni und Dolly in Endersbach von wo aus es mit guter Laune im Gepäck losging. Unterwegs sammelten wir noch Adam und Kurzer auf dem Parkplatz Schönbuch ein und schon ging es weiter. Nur keine Zeit verlieren denn es sollte schließlich in Schwarzwald gehen. Mit viel Vorfreude auf das bevorstehende Programm bei der Schwarzwald Gaudi ging die Fahrt schnell vorbei und wir kamen an. Nach kurzem suchen fanden wir auch schon jemand der uns zeigte wo unser Matratzenlager war.

Eine Hütte für uns allein na wenn das mal nicht schief gehen wird. So bezogen wir unsre Hütte und schauten uns um bevor es auch schon gleich los ging mit Zielwasser trinken wir wussten ja nicht was uns so bevorstehen würde. Nun denn, Ein kleiner Sektempfang und schon sollte unser Programm auch schon starten. Wir mussten uns in zwei Gruppen aufteilen wobei jede Gruppe zwei Eier bekam auf die sie aufpassen mussten. Wenn ein Ei kaputt geht hieß das 500Punkte Abzug für die Gruppe. Nun dann das Ei schön in Gewahrsam genommen ging es los zum ersten Spiel. Hammerwerfen stand an, doch das Spiel sollte noch nicht losgehen. Zuerst noch die Gruppennamen nun spielten die Gruppe Homos/Kinder: Günni, Sandra, Kurzer, Elena und Martin gegen die VW-fahrer: Mösi, Adam, Manni und Dolly gegeneinander. Eine kurze Einleitung zum Spiel und schon konnte es losgehen Ziel des spiel war es einen Spitzhammer in ein Holzstapel zu werfen und viele Punkte zu sammeln.

 

Doch der Schwierigkeitsgrad sollte noch etwas erhöht werden, zwischen die Stämme wurde nun von jeder Gruppe ein Ei gelegt. Als alle geworfen haben ging es an selber Stelle weiter doch der Hammer wurde nun durch ein Beil ersetzt. Froh darüber das niemand verletzt wurde und es vor allem den Eiern gut ging sammelten wir diese schnell ein und machten uns auf dem Weg zum nächsten Spiel. Das nächste Spiel erwies sich schwieriger als gedacht, es ging weiter mit dem Kugelspiel nun mussten wir unser Geschick unterbeweis stellen. Zwei Stangen darauf eine Kugel darunter Fächer mit verschiedenen Punkten und wer hätte es gedacht dazwischen mal ein Ei. Zwar Punkteten dabei sowohl die Kinder als auch die VW-fahrer doch leider wurden bei diesem Spiel alle Eier zerstört dies hieß nun für beide Gruppen 1000Punkte Abzug. Doch davon ließen wir uns nicht die Laune verderben. Witzig ging es dann auch schon weiter denn nun mussten wir den wilden Bullen zähmen :D

Da wir nun aber alle keine Eier mehr hatten, naja zumindest keine Bio-Eier mehr auf die wir aufpassen mussten, mussten wir auf den Elektrobullen aufspringen wären dessen dieser schon in Bewegung war. Da zeigte sich schließlich wie schwer dies war. Mit viel Anstrengung und Mühe gelang es am Ende jedoch jemand sich auf das Wilde Tier zu Stürzen und sich da auch einige Zeit darauf zu halten. Auch die, die sich momentan nicht auf den Bullen stürzen mussten, hatten jede Menge Spaß dabei den anderen zuzusehen wie sie sich bemühten auf das Elektronische Tier zu kommen. Nach den Wilden ritten auf dem Bullen sollte es nun weiter gehen mit einem Geschicklichkeitsspiel. Na wieviel Nägel könnt ihr wohl auf nur einem Nagel stapeln? Es erwies sich schwieriger als gedacht doch mit ein bisschen Anstrengung schafften es beide Gruppen einige Nägel zu stapeln.

Am Ende waren es hierbei jedoch die Kinder die mehr schafften als die VW-fahrer. Doch das machte nichts aus denn wir hatten trotzdem viel zu lachen. Nun ging es wieder ab hinaus Kuhfladenrodeln. Mit einer Art Laufrad sollten wir also einen Berg hinab fahren jedoch nicht geradeaus sondern im Slalom. Von unten hoch rennen dort die zuvor bekommene Regenhose samt Jacke ausziehen so dass der nächste dies anziehen konnte und ab an den Start das die nächsten schließlich hinabfahren konnten. Nun Endete auch das letzte Spiel bevor wir nun mal das Segway fahren testen konnten. Gleichgewicht halten und die Fahrt konnte losgehen. Doch wie es ebenso war, musste es immer jemand geben der zu viel Gas geben muss und schließlich die Kurve nicht bekommt. Diesen Part übernahm Manni. Doch man will ja nicht zugeben das es tatsächlich so war das man vielleicht doch ein bisschen übertrieben hat, so wurde man eben abgedrängt. Kurzer hat dabei bemerkt das dies wohl sein nächster Fahrbareruntersatzt werden wird ;) Nun neigte sich das Programm dem Ende zu und schon bald sollte es auch essen geben was wir in der Grillkota machen sollten. Bis es soweit ist, musste die Zeit natürlich rum gehen.

Zuerst mal den Tischkicker testen denn dies war kein normaler mit diesem Tischkicker konnten wir sogar zu 8. Spielen. Auch die anderen Spiele wurden mal getestet bevor doch der Hunger größer wurde und wir uns auf den Weg in die Grillkota machten. Dort angekommen war auch schon das erste Fleisch fertig und das große essen konnte beginnen. Mit viel Auswahl auch an Salate haben wir uns alle Satt gegessen. In Gemütlicher Runde saßen wir zusammen und wurden gegen später von unserem jüngsten Mitglied Lilly und ihren Eltern Elena und Martin verlassen. Schließlich kam es noch zu der Siegerehrung bei dem es an dem Tag ein BMW zugewinnen gab-welch Freude. Gespannt wer gewonnen hatte warteten wir die Verkündung ab. Die Gruppe Kinder hatte an Erfahrung gewonnen doch laut Punktestand, lagen die Gruppe VW-fahrer deutlich in Führung.

Der BMW erwies sich als Birne mit Williams und so tranken wir alle einen Schnaps bevor wir den Abend gemütlich ausklingen liesen. Bald schon gingen wir dann auch wieder zurück in unsere Hütte und saßen dort noch etwas zusammen bis die Müdigkeit uns alle einholte und wir es uns in unserem Matratzenlager gemütlich machten. Noch einmal einen Rückblick auf den Tag bevor auch schon der erste Holzfäller im Wald war und anfing zu sägen :D Auch am 15. Als alle wach waren stand schon der erst Lachanfall bevor denn unser Adam hatte die ganze Nacht darauf gewartet das es draußen wach wird das er aufstehen kann :D

Mit guter Laune begann auch der 2. Tag schnell frisch gemacht und soweit zusammen gepackt begannen dann die ersten schon mit einer Runde Tischkickern. Das meiste wieder in die Autos eingeladen ging es noch zum Frühstück das neben dem Kuhstall stattfinden sollte. Durch ein Fenster konnte man direkt in den Kuhstall Schauen in dem sich des Weiteren auch ein Esel aufhielte und noch ein paar Hasen, Ziegen und auch Schweine. Gut gegessen verabschiedeten wir uns nun und räumten nach und nach die Hütte bevor wir den Rückzug antraten. In die Autos fertig und los ging es wieder Richtung Heimat. So neigte sich ein Super Wochenende dem Ende zu. Was haben wir gelacht :D Spaß hatte dabei jeder so haben wir das gern.

Bild Fusszeile© 1992 - 2018 Opel Freunde Ludwigsburg e.V.