Clubausfahrt Lago Maggiore Ostern 2015

Vom 3.4.15 - 9.4.15 fand unsere Clubausfahrt an den Lago Maggiore statt. Abfahrt sollte Freitag morgen um 2.30 Uhr beim Aldi in Schorndorf sein. Dort traf man sich auch, nur Familie Müller hat bei der Besprechung nach dem Wort Aldi abgeschaltet und fuhr nach Endersbach wo wir uns auch schon getroffen haben. Nun standen sie dort alleine und wir mit 3 Gespannen in Schorndorf. Also war warten angesagt bis unter Gelächter die Nachzügler dann endlich mit Ihrem Gespann eintrafen. Mit 15 min Verspätung ging es dann los Richtung Italien. Nach einem Tankstop in Österreich ging es weiter durch die Schweiz, und als es dann Richtung San Bernadino nach oben ging, kamen wir uns eher vor wir würden zum Ski fahren gehen anstatt in die Sonne. Die Straße war teilweise schon Grenzwertig für unsere Sommerbereiften Autos. Breit tief und minus 7 Grad , dann noch Wohnwagen dran, na ja konnte ja nur besser werden. Durch den Tunnel am San Bernadino durch und gleich sah alles viel angenehmer aus.

Die Sonne ging über den Bergen auf, Schnee war wesentlich weniger und die Straßen waren trocken. Also ging es wieder den Berg runter und je weiter wir kamen desto schöner und wärmer wurde es. Am Lago Maggiore entlang Richtung Campingplatz war es ein Traum. Strahlender Sonnenschein, wärme das war der Grund warum wir da waren. Auf dem Campingplatz wurden erst mal die Plätze studiert, dann ging es ans aufbauen. Als endlich alles stand wurde es gemütlich. Kaffee und Kuchen war angesagt, danach eine Inspektion des Platzes und der UMgebung. Traumhaft. Abends wurde gegrillt und es ging doch recht früh ins Bett, die letzte Nacht war ja kurz. Die folgenden Tage verbrachten wir mit chillen, Sonnen, Stadt erkunden und einkaufen, shoppen auf den Märkten in den Nachbarorten. Es war doch für jeden was dabei. Wir hatten viel Spaß wobei Kurzer des öfteren für Erheiterung sorgte, sei es mit dem Beseitigen der Kaffeeüberschwemmung, bei der er ziemlich überfordert war und Elena einen Lachkrampf bekam, oder sei es bei der Entsorgung des Biomülls, bei dem Sandra das komplette Waschhaus mit Ihrem Lachen unterhielt.

Die Bauchmuskulatur wurde in dem Urlaub sehr stark beansprucht, wir hatten doch alle viel zu Lachen, und extrem viel Spaß. Sogar unser "Vereinskind" Lilly-Marie lernte dort zu laufen und machte kurz vor Ihrem ersten Geburtstag die ersten Schritte ohne Hilfe. Da freuten sich alle, vor allem die Eltern Elena und Martin. Das war genial anzusehen. Als es dann Donnerstags ans abbauen ging waren wir doch schon etwas traurig, und wir verschoben die heimfahrt auf den späten Nachmittag um das geniale Wetter noch auszunutzen und auch um unsere kleinste Mitfahrerin Lilly-Marie etwa zu schonen in der Hoffnung sie kann dann schlafen beim fahren. Das war allerdings nichts, sie unterhielt ihre Eltern mit lautem schreien was eher weniger angenehm war. gegen später konnte sie dann doch noch schlafen. Bis auf einen kurzen Notstop (Bei einem von uns ist die Antriebswellemanschette gerissen und das Fett auf den heißen Motor und Auspuff gespritzt was etwas Rauchentwicklung mit sich brachte) war es eine unkomplizierte Heimfahrt und alle kamen gut nach Hause. Es war ein toller Ausflug der allen gefallen hat und den wir Wiederholen wollen sobald es sich zeitlich einrichten lässt.

Bild Fusszeile© 1992 - 2018 Opel Freunde Ludwigsburg e.V.